Professionelle Zahnreinigung – Was Zahnärtzte sagen

Zahngesundheit ist heutzutage ein wichtiges Thema. Immer mehr Menschen liegen ein schönes Lächeln und gesunde, starke Zähne am Herzen. Denn gepflegte Zähne geben einem das Gefühl eines gewissen Wohlstandes und sorgen für ein höheres Selbstbewusstsein. Zugleich sind sie die Visitenkarte unseres Gesichtes. Doch selbst bei intensiver häuslicher Zahnpflege und guter Mundhygiene, kann in den meisten Fällen der Zahnbelag nicht restlos entfernt werden. Somit können sich Keime an schwer zugänglichen Stellen ansammeln und eine Entzündung oder Knochenabbau verursachen und im schlimmsten Fall sogar zum Zahnverlust führen. Es bedeutet: Karies und Parodontitis (Parodontose) sollen aktiv vorgebeugt werden!

Förderung gesunder Zähne durch professionelle Zahnreinigung

Professionelle ZahnreinigungExperten empfehlen deswegen regelmäßig eine professionelle Zahnreinigung durchführen zu lassen. Denn anders als viele denken, wird hierbei nicht nur etwas Zahnstein entfernt und die Zähne hübsch poliert, sondern es gehört noch viel mehr dazu. Bei einer professionellen Zahnreinigung werden die Zähne mittels spezieller Geräte und Instrumente gründlich von Belägen und Verfärbungen befreit. Selbst schwer zu erreichende Stellen, wie die Zahnzwischenräume, werden intensiv gereinigt. Anschließend werden die Zähne poliert und ein spezieller Fluoridlack aufgetragen. Nach der Behandlung werden dem Patienten wertvolle Tipps für die Zahnpflege Zuhause gegeben. Unter anderem wird hierbei der richtige Umgang mit Zahnseide und Zahnzwischenraumbürstchen, sowie die richtige Art des Zähneputzens erklärt. Durchgeführt wird die professionelle Zahnreinigung entweder von einem Zahnarzt oder von dafür speziell ausgebildetem Personal wie eine Dentalhygienikerin, eine zahnmedizinische Fachassistentin oder eine zahnmedizinische Prophylaxe-Assistentin.

Vor jeder professionellen Zahnreinigung werden die Zähne und das Zahnfleisch erstmal gründlich untersucht, um den aktuellen Zustand zu ermitteln und den genauen Ablauf der Behandlung abzustimmen. In vielen Praxen werden im nächsten Schritt die Zähne angefärbt. Dies ist eine deutliche Arbeitserleichterung für die Prophylaxe-Assistentin, da sie so genau erkennen kann, wo sie die Reinigung besonders intensiv durchführen muss und die Patienten darauf hinweisen kann, an welchen Stellen die Zahnpflege Zuhause noch gründlicher erfolgen muss.
Der Zahnstein oberhalb des Zahnfleisches wird mit Hilfe eines Ultraschallgerätes bearbeitet. Hierbei werden die Beläge durch Schallschwingungen entfernt. Bei schwer zugängliche Stellen und Nischen kommen Handinstrumente zum Einsatz. Um hartnäckige Verfärbungen und Ablagerungen zu entfernen wird ein Druckluftgerät verwendet. Um diese besonders schonend zu entfernen, eignet sich das Airflow Gerät besonders gut. Hierbei bleiben dem Patienten unangenehme Kratzgeräusche erspart, da ein Gemisch aus Pulver und Wasser mittels Druckluft auf die Zähne gestrahlt wird. So werden Plaque und Zahnstein durch feine Partikel abgeschliffen. Diese Methode ist meist schmerzfrei. Anschließend werden die Zähne mit einer Paste poliert und geglättet. Das Entfernen rauen Stellen und die daraus resultierende glatte Zahnoberfläche erschwert das erneute Festsetzen von Plaque und anderen Ablagerungen. Einen zusätzlichen Schutz bietet ein fluoridhaltiges Gel oder Lack. Dieser versiegelt die Zähne und macht sie widerstandsfähiger gegen Säuren und Bakterien. Im anschließenden Gespräch mit der Prophylaxe-Assistentin erklärt diese, wie die Zähne Zuhause am besten zu putzen und zu pflegen sind. Hierbei richtet sie sich nach dem Ergebnis der zu Beginn durchgeführten Einfärbung der Zähne.

Eine besondere Form der PZR ist Unterstützende Parodontitis Therapie – UPT. Dabei handelt es sich um die prophylaktischen zahnmedizinischen Maßnahmen, die bei den Parodontitis / Parodontose –  Patienten nach einer durchgeführten Parodontitisbehandlung den Erhalt der eigenen Zähnen über die Jahre sichern. UPT ist auch bei den Patienten mit besonders schweren Formen der Zahnfleischentzündung (Gingivitis) sehr empfehlenswert. Ausführliche Info finden Sie in Parodontologie – Ratgeber.

Wie hoch können die Kosten für so eine Behandlung ausfallen?

ZahngesundheitDie Kosten für eine professionelle Zahnreinigung sind abhängig von deren Aufwand und der Anzahl der Zähne und werden in der Regel nicht von der gesetzlichen Krankenkasse übernommen. Private Versicherungen sind da etwas kulanter und erstatten dafür oft die Kosten oder zahlen einen Zuschuss dafür. Bei gewissen Zahnzusatzversicherungen sind ebenfalls die Kostenübernahme bei professionellen Zahnreinigungen enthalten. Bei manchen gesetzlichen Krankenkassen gibt es Bonusprogramme, bei denen ein Zuschuss oder Kostenrückerstattung für derartige Prophylaxemaßnahmen gezahlt wird. Es lohnt sich also auf jeden Fall nachzufragen. Im Durchschnitt dauert die professionelle Zahnreinigung 45 bis 60 Minuten und kostet zwischen 40 bis 150 Euro.
Schmerzen treten während der Behandlung meistens nicht auf. Jedoch kann das Kratzen an der Zahnoberfläche als unangenehm empfunden werden. Bei gereizten Zahnfleisch oder freiliegenden Zahnhälsen kann die Behandlung auch schmerzhaft werden. Dann kann eine leichte Anästhesie durchgeführt werden, zum Beispiel durch den Einsatz von Gel oder Spray. Dadurch wird das Zahnfleisch für eine kurze Zeit betäubt und die Reinigung verläuft absolut schmerzfrei.

Die Nachteile einer professionellen Zahnreinigung sind das Freisetzen von Bakterien und eine daraus resultierende Infektion mit Erregern. Dies ist jedoch meist nur bei Risikopatienten mit eingeschränkter Infektionsabwehr oder Herzschäden problematisch. Für gesunde Patienten stellen kleine Zahnfleischblutungen während der Behandlung in der Regel keine Gefahr da.
Bei Patienten mit Implantaten muss besonders vorsichtig gearbeitet werden. Hierbei müssen spezielle Instrumente zum Einsatz kommen, um Kratzer an den Implantaten zu vermeiden.

Wie oft im Jahr eine professionelle Zahnreinigung durchgeführt werden muss, ist abhängig vom Zustand der Zähne. Empfehlenswert sind ein bis zwei Mal pro Jahr. Bei Patienten mit Parodontitis /Parodontose sind kürzere Zeitintervalle für eine Unterstützende Parodontitis Therapie – UPT nötig, die individuell mit dem Zahnarzt abgestimmt werden.

Wichtig ist hierbei zu beachten: Die professionelle Zahnreinigung ersetzt nicht die tägliche Mundpflege Zuhause. Es ist jedoch wichtig, sich nicht nur auf eine gute Dentalhygiene zu verlassen und rechtzeitig mit der Durchführung prophylaktischer Maßnahmen zu beginnen. Durch die professionelle Zahnreinigung kann das Risiko vor Karies und Entzündungen verringert und die Chancen auf einen Erhalt der Zähne bis ins hohe Alter erhöht werden Es ist äußerst empfehlenswert sich diesbezüglich vom Zahnarzt beraten zu lassen. Denn ist ein Zahn erst weg, kommt kein neuer nach. Dann wird ein Zahnersatz nötig und dies kann sehr teuer werden.

Eine  umfassende Versorgung in einer Zahnarztpraxis in Krefeld mit fachübergreifendem Spektrum an zahnmedizinischen Leistungen aus einer Hand bringt klare Vorteile für Patienten.